Dienstag, 2. April 2013

Grabbelsäckchen

Auf der Suche nach Verwendungs-Möglichkeiten für meinen bunten Reis bin ich auf diese, na im Grunde sind es auch "Fühlsäckchen", sie heißen wohl "spy bags", gestossen. "Meine Jungs haben die "Ich sehe was" Bücher so geliebt. Diese Art der Sachensuche gefällt mir außerordentlich gut. Mein "Kleiner" hat heute am CREADIENSTAG seine Version (oben links) genäht. Meine waren ihm zu "rosa" und "für Kleine". 


Die kleine Nichte (5) hat zum Geburtstag dieses von mir bekommen, wußte direkt was man damit machen muss und war schwer beschäfftigt und begeistert!


Am längsten dauert es das ganze "Kleinzeug" zusammen zu suchen. Man kann im Grunde alles nehmen, was man so in die Finger bekommt.

z.B.
Pfennig, Schraube, Mutter, Stein, Murmel, Legostein, Muschel, Perle, Knöpfe, Plastikdrehverschluss, Miniwäscheklammer, Herz, Blume usw.

Diese Dinge müssen dann später erfühlt, gesucht, gefunden werden.  Damit man nacher noch weiß, was alles drinn ist, kann man die Dinge vorher zusammen oder einzeln fotografieren und beschriften.

zB. so




Die Säcken sind recht einfach und schnell genäht. Eine kleine Anleitung zu meiner Version in Patchwork Optik folgt in den nächten Tagen. Einmal mit 12 kleinen Quadraten und großem Fenster für kleinere Kinder und einmal mit 8 größeren Quadraten und kleinerem Fenster für die Größeren. Wer jetzt "Blut geleckt hat" und direkt los nähen möchte kann mal HIER und HIER vorbeischauen.

Ich wünsche euch noch einen schönen kreativen Dienstag!
Silke

Hier gehts zur Anleitung!

Kommentare:

  1. Wir lieben diese Säckchen. Ich habe schon unser ganzes Umfeld damit beglückt. Sogar eine Mitfünfzigerin hat sich eins gewünscht, weil die das Stöbern und Suchen so entspannend findet ;-)

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise!
      Das könnte bei uns auch noch passieren. Auf der Geburtstagsfeier ist das Säcken durch einige Erwachsenenhände gewandert. ;-)

      Löschen
  2. Das ist ja eine wunderbare Idee! Die "Kissen" sehen zauberhaft aus. Du wirst bestimmt oft gefragt werden, ob Du das nicht auch für den oder den nähen könntest!
    Liebe Grüße von Alex

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee ist echt super und deine Umsetzung toll!

    So etwas muss ich auch mal für meinen kleinen Löwen machen!

    AntwortenLöschen
  4. Meine hätten es früher geliebt!!!
    Klasse idee > kennst die selbstgebastelten Schüttelrollen /papprollen die man mit Nägeln von aussen durchbohrt und dann innen mit Folie, sodas Reis oder ähnliches es schwer hat von der einen Seite zur anderen zu rutschen???
    Ich hoffe, du verstehst was ich meine...
    Schönes WE
    *knutscha
    Scharly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Scharly,
      du meinst ein Regenrohr/Regenstab. Vor Jahren habe ich sowas mal für die Tochter einer Freundin zum Geburtstag gebastelt! Kam gut an!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Leser und jeden Kommentar!